Sitzungsbericht vom 08.01.18

Am 08.01.2018 stand auf dem Programm die Vorbereitung zur Wahl 2018. Das KiJuPa wird alle 2 Jahre neu gewählt und dieses Jahr ist es wieder soweit, unsere Legislaturperiode neigt sich dem Ende und eine neue soll beginnen. So besprachen wir wie, wo und wofür genau wir Werbung machen wollen, denn für eine Wahl brauchen wir genügend junge Wähler und Kandidaten, die sich um einen Platz im Kinder- und Jugendparlament bewerben. Bei der Besprechung legten wir fest, dass wir Wahlplakate erstellen- und in den öffentlichen Institutionen aushängen wollen überall wo viele Jugendliche sind z.B. in den Schulen, in den beiden Jugendzentren- Tonne und Rhen usw. Später werden noch nähere Informationen zur Wahl und Kandidatur veröffentlicht.
Auch unser Projekt „Wlan an Schulen“ wurde konkretisiert. So legten wir fest, dass Wlan nur für Oberstufenklassen verfügbar sein sollte. David Kowalk wird hierzu mit dem Oberstufenleiter des Alstergymnasiums für Gespräche in Kontakt treten. Zum TOP „Aufwandsentschädigung für Mitglieder“ steuerte Philipp Goetzke bei, dass der Kinder- und Jugendausschuss diesen Monat erst noch tagen muss. Er hat unseren Antrag schon verschriftlicht und reicht diesen nun ein. Dadurch das verschiedene Ausschüsse mitwirken und die Satzung entsprechend geändert werden muss bei Bewilligung, kann die Bearbeitung unseres Antrages auf Aufwandsentschädigung einige Zeit in Anspruch nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.