Sitzungsbericht vom 05.02.2018

Leider waren wir als Kinder- und Jugendparlament am 05.02.2018 nicht beschlussfähig. Wir müssen mindestens 11 sein, um beschlussfähig zu sein d.h. um Entscheidungen treffen zu können z.B. welche Jugendfördertopfanträge angenommen werden und welche nicht.
Tara ließ sich davon jedoch nicht beirren und begann die Sitzung trotzdem.

Als erstes besprachen wir die KiJuPa-Wahl 2018, welche am 07.06.2018 stattfindet. Die Wahlen zum Kinder- und Jugendparlament finden traditionell immer in den Schulen statt, einige wählen aber auch im Rathaus. Die anwesenden Parlamentarier sind sich einig, dass das KiJuPa überwiegend in den Schulen und auch sonst über Mundpropaganda für die Wahl und auch für die Kandidatur werben sollte. In der nächsten Sitzung am 05.03.2018 werden wir genaueres dazu besprechen.

Als zweites berichtete Tara im TOP Berichte in Vertretung für David, der verhindert war, über den Fortschritt des Projektes WLAN an Schulen. Der Bericht sagt, das Alstergymnasium sei der Idee nicht abgeneigt WLAN für die dortigen Oberstufenschüler anzubieten, mache sich jedoch sorgen wegen der IT-Sicherheit.

Zum Schluss der Sitzung teilte Philipp uns mit, dass der Kinder- und Jugendausschuss unseren Antrag auf Aufwandsentschädigung bewilligt hat. Die Satzung von Henstedt-Ulzburg muss vom Hauptausschuss allerdings noch entsprechend geändert werden, damit KiJuPa Mitglieder eine Aufwandsentschädigung bekommen dürfen. Diese soll für normale Mitglieder 8€ und für den Vorstand 10€ betragen.

Ein Kommentar

  • „das Alstergymnasium sei der Idee nicht abgegneigt WLAN für die dortigen Oberstufenschüler anzubieten, mache sich jedoch sorgen wegen der IT-Sicherheit“

    Zwischen dem Gynmasium und der Olzeborchschule ist bereits ein Mobyclick-Accesspoint eingezeichnet: https://mobyklick.de/karte/
    Ihr könntet ja anregen, das man weitere solche Accesspoints nicht auf den Schulgeländen platziert, sondern daneben. Dann richtet sich das Sicherheitsniveau auf dem aus, was schon an vielen Plätzen der Gemeinde in Betrieb ist. Bei Klausuren wird es ja eh Regeln zur Smartphone-Nutzung geben, dabei sollte WLAN ja keine neuen Herausforderungen bieten.

    Viel Erfolg!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.