Sitzungsbericht vom 17.06.2019

David eröffnet die Sitzung um 18:00 und begrüßt die anwesenden Mitglieder und Gäste und stellt die Beschlussfähigkeit fest.

Die Sitzung beginnt mit der Wahl zweier neuer Vorstandsmitglieder, da Magnus, und Tara das Kinder- und Jugendparlament verlassen werden. Zur Wahl stellen sich auf: Max, Sören und Jonas. Das Wahlergebniss sieht wie folgt aus: Max bekommt 2 Stimmen, Jonas bekommt 4 Stimmen und Sören bekommt 5 Stimmen. Somit werden Sören und Jonas in den Vorstand aufgenommen.

Als nächstes folgen die Berichte aus dem Arbeitsgruppen. Die AG Schulen wird die Flyer, welche bereits vorgestellt wurden in aktueller Form drucken lassen. Zudem wird ein QR Code auf die Mängel-Melde-Seite der Gemeinde verweisen. Die AG Jugendcafé plant im Café Workshops anzubieten. Die AG Veranstaltungen, vertreten durch Sören, berichtet vom Europatag. Tara und Max berichten auch vom Vormittag, welcher durch das Kinder- und Jugendparlament ausgeschmückt wurde. Max berichtet auch vom vielen positiven Feedback, welches er stellvertretend erhalten hat. Philipp berichtet anschließend von den Rückmeldungen, welche das Parlament bezüglich der angenommenen, bzw. abgelehnten Anträge zum Jugendfördertopf bekommen hat. Sören berichtet weiterhin von der Sitzung des Bildungs-, Jugend-, Kultur- und Sportausschuss. Hierbei ging es in erster Linie um die Schulsozialarbeiter an den Henstedt-Ulzburger Schulen, wessen Verträge neu ausgearbeitet, bzw. neu ausgeschrieben werden müssen, aufgrund dessen, dass die aktuellen Verträge zwischen der Gemeinde (dem Schulträger) und den Sozialarbeitern (ATS Kaltenkirchen) unbefristet waren und somit nicht zulässig waren.

Zum Tagesordnungspunkt Verschiedenes kam Herr Azim (Gast; Künstler aus Afghanistan) zu Wort. Er berichtet von einer Graffiti Idee, welche er in Henstedt-Ulzburg an den Schulen durchführen möchte. Das Projekt „We need love“, soll an den Schulen durchgeführt werden und eine Collage sein, welche sich aus 3 Graffitis zusammensetzt, welche an den 3 Schulen sein werden. Das Projekt, welches Herr Azim durchführen möchte, hat er bereits in Hildesheim erfolgreich durchgeführt und möchte dies nun auch in seinem Wohnort Henstedt-Ulzburg durchführen. Nach einer Kurzen Diskussion, beschließt das KiJuPa einstimmig, das Projekt weiterzuverfolgen und zu unterstützen. Maxime wirbt für die Aktion „Halloween for Kids“. Mariola wird dies an die AG Veranstaltungen weiterleiten. Philipp merkt an, dass, durch die 3 Austritte, welche derzeit stattfinden, die Mitgliederzahl auf 11 sinkt und somit die Mindestmitgliederzahl erreicht ist. Sollte nun ein weiteres Mitglied austreten, so wird das KiJuPa aufgelöst und neu gewählt. Diese Tatsache kann zur Folge haben, dass der Kinder- und Jugendausschuss das KiJuPa demnächst „vorsorglich“ auflöst. Max schlägt vor, zeitnah mit Wahlwerbung zu beginnen. David schlägt vor hierfür eine AG zu gründen.

David schließt die Sitzung gegen 19:00. Nächster Termin ist der 22. Juli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.